Schlafplatzmessung

Wofür ist eine Schlafplatzmessung gut?

Zunächst einmal: rutenhändeIm Schlaf erholt sich unser Organismus von den Ereignissen des Tages und verarbeitet Eindrücke. Das Gehirn arbeitet in dieser Zeit aktiv.

Bei einer ungünstigen Positionierung des Bettes kann der gesunde Schlaf nun empfindlich gestört werden. Strahlungen von Wasseradern,  Gitterstrukturen die Kreuzungspunkte bilden oder Elektrosmog machen dem Körper zu schaffen und sorgen für Kopfschmerzen und Schlafstörungen.

Im Schlaf ist unser Organismus sehr viel empfindlicher. Was wir tagsüber so „wegstecken“ belastet uns während des Schlafes um ein Vielfaches. Wir schlafen schlecht ein, wachen nachts auf oder stehen in der Früh wie gerädert auf. Die nächtliche Erholungsphase ist für unser Wohlbefinden sehr wichtig. Die Konzentration am Arbeitsplatz ist unausgeschlafen eine Qual und auch die Kreativität leidet. Man ist antriebslos und möchte auch tagsüber am liebsten nur schlafen oder ausruhen.

Durch das Ausmessen des Schlafraumes kann die Bettposition optimiert oder ausgleichende Maßnahmen ergriffen werden.

Was wird bei einer Schlafplatzmessung gemacht? Zuerst wird eine Skizze des Schlafraumes angefertigt. Dort werden dann die ermittelten Werte und Verläufe eingezeichnet. Die Wasseradern und Gitterstrukturen werden mit der Rute gemutet, Elektrosmog ermittele ich mit hochempfindlichen Messgeräten. Aufgrund dieser Werte kann zum Beispiel das Bett entsprechend umgestellt oder eine mögliche Reduzierung des Elektrosmogs veranlasst werden.

In der Regel dauert so eine Messung 2 Stunden. Wenn Sie genaueres erfahren möchten kontaktieren Sie mich – in einem persönlichen Gespräch können alle Fragen besprochen werden!